zurück zum Seitenanfang

News Detailseite

12.11.2008

Labor im Westentaschenformat

Mikrofluidik-Workshop am IPHT eröffnet neue Diagnosemöglichkeiten

Erfurt - Biologische und chemische Labore im Miniaturformat, kürzere Wartezeiten beim Arzt durch schnellere Diagnosemöglichkeiten, Entwicklung von neuen Medika-menten - dies alles sind Möglichkeiten, die durch den Einsatz der Mikrofluidik in Biotechnologie und Medizintechnik in immer greifbarere Nähe rücken. Anlässlich des Workshops "Droplet-based Microfluidics for high-throughput applications in life sciences” am 13. und 14. November 2008 im Institut für Photonische Technologien (IPHT) Jena diskutieren Wissenschaftler und Unternehmer über Anwendungsmöglichkeiten dieser hoch innovativen Technologie.

Prozesse der Fluidik sind den meisten von uns vertraut. Hydraulische oder pneumatische Bauelemente sind in unseren Alltag integriert. Dass diese Schaltkreistechniken komprimierbare Medien wie Luft, Wasser oder Hydraulikflüssigkeiten bewegen und lenken, ist nachvollziehbar und erinnert beispielsweise an Wärmekraftwerke oder Hydraulikpumpen in Fahrzeugen.

Welche Möglichkeiten aber Fluidik-Systeme im Scheckkartenformat bieten und wie physikalische Prinzipien speziell in kleinsten Dimensionen angewendet werden können, sind Fragen, denen die Workshop-Teilnehmer an zwei Tagen nachgehen werden. Dabei entwickeln sich neben den bereits bekannten Anwendungsmöglichkeiten auch völlig ungeahnte Optionen. "Mikrofluidik ist ein extrem spannendes Thema, welches neben den Chancen für die Gesundheitswirtschaft auch Anwendungsmöglichkeiten für andere Industriebereiche wie die Prozess- oder Sensortechnik und sogar für Konsum-güter bietet", so LEG-Abteilungsleiter Dr. Arnulf Wulff im Vorfeld der Veranstaltung. Die LEG unterstützt den vom IPHT initiierten Workshop.

Zum 1. Januar 2008 wurde die frühere "THÜRINGEN innovativ (TI)" in die LEG in-tegriert, so dass die Landesentwicklungsgesellschaft mit Sitz in Erfurt künftig ein Ansprechpartner und Akteur in wesentlichen Bereichen des Technologiemanagements ist. Mit der Unterstützung von Workshops zu innovativen Themen möchte die LEG dazu beitragen, dass die Thüringer Firmen in puncto Technologie und Innovation noch wettbewerbsfähiger werden.

weitere Informationen: www.mikrofluidik.eu

Zurück
zurück zum Seitenanfang

Recherche-Datenbank

Gewerbeflächen

Ergebnisse filtern

    Unternehmen und Technologien

    Ergebnisse filtern
      Anzeigen

      Einzigartig in Thüringen - Die auf den industriellen Sektor und das verarbeitende Gewerbe ausgerichtete Unternehmens- und Technologiedatenbank der LEG umfasst über 4.500 geprüfte Profile. Hier kann man nach Unternehmen, Branchen, Produkten, Technologien, Standorten und Forschungseinrichtungen suchen, seine Kontakte erweitern sowie Kooperationspartner und Dienstleister finden. Nutzen Sie unser Local Sourcing-Angebot!

      Thüringen verfügt über 820 Gewerbestandorte, davon sind noch rd. 350 voll erschlossene Industrie- und Gewerbeflächen für alle Größenansprüche sofort verfügbar. Unsere Gewerbeflächendatenbank verschafft Ihnen einen Überblick.