zurück zum Seitenanfang

News Detailseite

20.03.2012

Machnig: Mit Zukunftstechnologie zur Schaufensterregion

Neue Internetseite stellt Stärken Thüringens und Sachsen-Anhalts im Bereich Elektromobilität vor

Ein neues Internetportal stellt die Stärken Mitteldeutschlands im Bereich der Elektromobilität vor: Unter www.elektromobilitaet-mitteldeutschland.de finden Interessierte alle Daten und Fakten zu Elektromobilitäts-Projekten in Thüringen und Sachsen-Anhalt. Die neue Website flankiert die Bewerbung der beiden Länder beim Bundeswettbewerb "Schaufensterregion Elektromobilität". "Elektromobilität ist eine Zukunftstechnologie und ein unverzichtbarer Bestandteil der Energiewende", sagte der Thüringer Wirtschaftsminister Matthias Machnig. "Mitteldeutschland kann auf diesem Gebiet Vorreiter in Deutschland werden." Im Wettstreit mit 22 Konkurrenz-Regionen möchten Thüringen und Sachsen-Anhalt eine Förderung als Schaufensterregion erhalten. Für Ende April 2012 wird der Juryentscheid in Berlin erwartet.

"Mitteldeutschland hat das Potenzial, zu den innovativsten Elektromobilitäts-Regionen Deutschlands zu werden", sagte Machnig. Über 130 Partner kooperieren in Thüringen und Sachsen-Anhalt auf dem Weg zu einer Elektromobilitäts-Region. Mit 40 Projekten suchen Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Verbände, Vereine und Kommunen nach praxistauglichen Lösungen, um Elektrofahrzeuge zur bezahlbaren und umweltschonenden Fortbewegungsalternative zu machen. Im Fokus der Projekte stehen die Themen Arbeit, Freizeit und Wohnen. So kombiniert ein Projekt die regenerative Energieerzeugung mit Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge an Bundesautobahnen. Ein anderes vernetzt Nahverkehrssysteme mit lokalen elektromobilen Angeboten. "Nur wenn sich Elektromobilität in die Lebensbereiche Arbeiten, Wohnen und Freizeit optimal einfügt, wird sie sich als attraktive Alternative zu herkömmlichen Fortbewegungsformen etablieren. Zusammen mit Sachsen-Anhalt arbeiten wir an umfassenden und vor allem praxistauglichen Lösungen", sagte ThEGA-Chef Prof. Dieter Sell.

Im Oktober 2011 gab die Bundesregierung den Startschuss für ihr Förderprogramm "Schaufenster Elektromobilität". Mit dem Programm sollen regionale Demonstrations- und Pilotvorhaben gefördert werden, in denen Elektromobilitätskonzepte gebündelt und international sichtbar werden. Als "Schaufensterregion Elektromobilität Mitteldeutschland" wollen Thüringen und Sachsen-Anhalt mitteldeutsche Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich der Elektromobilität präsentieren. Drei bis fünf Regionen werden eine entsprechende Förderung als Schaufensterregion erhalten. Insgesamt wird das Programm mit 180 Millionen Euro vom Bund gefördert. Koordiniert wird die Schaufensterbewerbung durch das Thüringer Wirtschaftsministerium, die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) sowie das Institut für Automation und Kommunikation e.V. (ifak) in Magdeburg.
 
Weitere Informationen finden Sie unter www.elektromobilitaet-mitteldeutschland.de und unter www.thega.de.

Zurück
zurück zum Seitenanfang

Recherche-Datenbank

Gewerbeflächen

Ergebnisse filtern

    Unternehmen und Technologien

    Ergebnisse filtern
      Anzeigen

      Einzigartig in Thüringen - Die auf den industriellen Sektor und das verarbeitende Gewerbe ausgerichtete Unternehmens- und Technologiedatenbank der LEG umfasst über 4.500 geprüfte Profile. Hier kann man nach Unternehmen, Branchen, Produkten, Technologien, Standorten und Forschungseinrichtungen suchen, seine Kontakte erweitern sowie Kooperationspartner und Dienstleister finden. Nutzen Sie unser Local Sourcing-Angebot!

      Thüringen verfügt über 820 Gewerbestandorte, davon sind noch rd. 350 voll erschlossene Industrie- und Gewerbeflächen für alle Größenansprüche sofort verfügbar. Unsere Gewerbeflächendatenbank verschafft Ihnen einen Überblick.