zurück zum Seitenanfang

News Detailseite

11.03.2021

Netzwerke über Grenzen bringen Thüringer Unternehmer weltweit auf den Märkten voran

Über 400 Teilnehmende beim heutigen 13. Thüringer Außenwirtschaftstag / Jahresevent fand erstmals komplett digital statt / Vielfältige Chancen zu Dialog und Austausch

ERFURT_ „Indem die Technologien rasant fortschreiten, definiert sich Internationalisierung ständig neu:– für Thüringer Firmen bedeutet das, sie müssen sich noch stärker vernetzen und beispielsweise im Feld des Sondermaschinenbaus mit Tüftlern aus anderen Weltregionen daran arbeiten, Maschinen und Plattformen zu verknüpfen!“ – Dies war eine der Thesen, mit denen Trendforscher Jan Berger auf dem heutigen Thüringer Außenwirtschaftstag Unternehmen aus dem Freistaat Impulse für ihr Auslandsgeschäft verlieh. Jan Berger von der Zukunftsagentur „2b AHEAD ThinkTank GmbH“ war der Keynote-Speaker auf der Veranstaltung, welche das Team Thüringen International der LEG Thüringen im Verbund mit dem Thüringer Wirtschaftsministerium und der Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Industrie- und Handelskammern im digitalen Format ausrichtete. Über 400 Teilnehmende nutzten die Gelegenheit zu vielfältigem Informationsgewinn und Austausch.

„Was bedeutet Internationalisierung heute und morgen?“ lautete der Titel der Keynote von Jan Berger; sie gab gleich den ersten Impuls nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, LEG-Geschäftsführer Andreas Krey und IHK-Präsident Dieter Bauhaus. Damit war der Bogen aufgespannt für die Vielzahl an drängenden Themen, welche sich in diesen wahrlich herausfordernden Zeiten für international agierende Unternehmen stellen – von der Aufgabe, im dynamischen Innovationsgeschehen durch grenzüberschreitende Netzwerke wettbewerbsfähige Lösungen anzubieten über den Umgang mit den handelspolitischen Rahmenbedingungen im Zuge von Brexit und schwelenden oder drohenden Handelskriegen bis hin natürlich zu den besonderen Bedingungen angesichts der Corona-Beschränkungen. Im Vortragsprogramm fanden sich viele Informationen beispielsweise zu strategischen Ansätzen für ein erfolgreiches Auslandsgeschäft, zu länderspezifischen Marketingaktivitäten, konkreten Fragen der Zollwirtschaft und Exportabwicklung bis hin zu motivierendem Input für mehr internationale Netzwerkarbeit. Auslandsexperten aus 20 Ländern sowie die Auslandsbeauftragten der LEG aus China, Indien, Vietnam, GUS und Südafrika standen für Gespräche zur Verfügung. Digitales Netzwerken war ferner möglich im Rahmen der Ausstellung, die Wirtschaftstreibende mit Partnern von Beratungsunternehmen, Verbänden und Vereinen zusammenbrachte.

Die LEG-eigene Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF) informierte zu Fragen rund um die Rekrutierung und Integration internationaler Fachkräfte. Die ThAFF hat in den vergangenen Monaten ihren Bereich Internationalisierung ausgebaut; sie ist umfassend tätig bei der Beratung von Unternehmen und internationalen Fachkräften und koordiniert vielfältige Aktivitäten zur Umsetzung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes (FEG), das vor einem Jahr in Kraft trat. 

Grundlage für den virtuellen Ablauf der Veranstaltung war auch diesmal die neue technische Infrastruktur, über welche die LEG im Rahmen ihres Digitalformats „log.in Thüringen“ in ihrem Veranstaltungsbereich COMCENTER Brühl in Erfurt verfügt. Sie ermöglicht die Durchführung von digitalen Veranstaltungen mit 

vielfältigen Möglichkeiten zu Dialog, Austausch und Informationsgewinn; hinzu kommen virtuelle Ausstellungen, die interaktiv gleich die Kommunikation mit den Ausstellern ermöglichen.

Weitere Informationen unter:
www.thueringen-international.de/awt

Hintergrund:

Mit ihrem Arbeitsbereich „Thüringen International“ bietet die LEG im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) Unternehmen aus dem Freistaat vielfältige Dienstleistungen rund um das Thema Außenwirtschaft an. Neben umfassenden Beratungsangeboten und der Begleitung zu und der Betreuung auf internationalen Messen gehört auch die Organisation und Durchführung von Delegations- und Unternehmensreisen zum Portfolio des Aufgabenspektrums. Die Reisen ermöglichen den Unternehmen wesentliche Schritte auf dem Weg zu erfolgreichen Auslandsgeschäften; dies reicht von der Anbahnung von Kontakten zu potenziellen Partnern über das Kennenlernen der rechtlichen Rahmenbedingungen bis hin zur Übersicht über die Marktchancen im jeweiligen Land. Um auch während der Corona-Beschränkungen Thüringer Unternehmen den Weg ins Ausland zu ebnen, hat TI seine Angebote virtualisiert und bietet seit Monaten Workshops, Online Business Missions oder auch Messeteilnahmen im digitalen Format an.

Die Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Industrie- und Handelskammern (IHK) bietet in Zusammenarbeit mit den Kammern aus Sachsen und Sachsen-Anhalt im Rahmen der Webinarreihe „Mitteldeutschland exportiert“ Veranstaltungen zu fachspezifischen Themen wie Messen in Corona- Zeiten, Lieferkettenmanagement und, internationale Vertragsgestaltung an.

Der Thüringer Außenwirtschaftstag ist die zentrale Jahresveranstaltung im Freistaat zu allen Fragen der Internationalisierung in Wirtschaft und Handel; er fand in diesem Jahr zum 13. Mal statt.

Zurück
zurück zum Seitenanfang

Recherche-Datenbank

Gewerbeflächen

Ergebnisse filtern

    Unternehmen und Technologien

    Ergebnisse filtern
      Anzeigen

      Einzigartig in Thüringen - Die auf den industriellen Sektor und das verarbeitende Gewerbe ausgerichtete Unternehmens- und Technologiedatenbank der LEG umfasst über 4.500 geprüfte Profile. Hier kann man nach Unternehmen, Branchen, Produkten, Technologien, Standorten und Forschungseinrichtungen suchen, seine Kontakte erweitern sowie Kooperationspartner und Dienstleister finden. Nutzen Sie unser Local Sourcing-Angebot!

      Thüringen verfügt über 820 Gewerbestandorte, davon sind noch rd. 350 voll erschlossene Industrie- und Gewerbeflächen für alle Größenansprüche sofort verfügbar. Unsere Gewerbeflächendatenbank verschafft Ihnen einen Überblick.