zurück zum Seitenanfang

News Detailseite

31.08.2011

Erfurter Kreuz: Kooperation hilft bei der Gewinnung von Fachkräften

LEG und Unternehmerverbund vereinbaren Zusammenarbeit / Rekrutierung von Arbeitnehmern ist Zukunftsaufgabe

ERFURT - Der Industriestandort "Erfurter Kreuz" entwickelt sich dynamisch, die ansässigen Unternehmen benötigen qualifizierte Fachkräfte - und es bedarf zunehmend gemeinsamer Anstrengungen, um die Zukunftsaufgabe Fachkräftesicherung zu bewältigen. Dem entspricht eine neue Kooperationsvereinbarung, welche die LEG Thüringen und die "Initiative Erfurter Kreuz e. V." am Mittwoch, 31. August 2011, in Arnstadt abgeschlossen haben. Den Vertrag unterzeichneten in den Geschäftsräumen der Firma Borg Warner Dr. Michele Zimmermann, Vorsitzende der Initiative, sowie die beiden Geschäftsführer der LEG, Andreas Krey und Frank Krätzschmar. Die Zusammenarbeit sieht gemeinsame Aktivitäten in den Bereichen Standortmarketing, Fachkräftegewinnung und -sicherung sowie bei der Nutzung von Netzwerken vor. "Die LEG Thüringen als Wirtschaftsfördergesellschaft des Freistaates und die Initiative als eine Vereinigung von Firmen am "Erfurter Kreuz", welche die Wirtschaft rund um das Industriegebiet nach vorn bringen möchte, können voneinander profitieren, wenn es darum geht, den Standort bekannt zu machen, Fachkräfte für die Firmen zu gewinnen und Kontakte zu Hochschulen, Arbeitsmarktakteuren oder weiteren Unternehmen auszubauen", sagten die Unterzeichnenden bei Abschluss des Vertrages.

Die Vertragspartner werden künftig beim Standortmarketing eng zusammenarbeiten. So wird die LEG den Standort "Erfurter Kreuz" und seine Unternehmen in seine Kommunikationsstrategie im Internet sowie auf Messen und Veranstaltungen mit einbeziehen, und die Initiative wird mit ihren Marketingmaßnahmen einen Beitrag dazu leisten, die Bekanntheit der Wirtschaftsregion rund um das "Erfurter Kreuz" zu steigern. Hinsichtlich der Fachkräftegewinnung unterstützt die Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung (ThAFF) die Initiative bei der Ansprache von qualifizierten Arbeitnehmern. Die ThAFF ist bei der LEG angesiedelt und bietet der Initiative unter anderem die Möglichkeit, ihre Bewerber- und Stellenbörsen zu nutzen. Ferner kann die ThAFF Exkursionen von Schülern, Studierenden und Absolventen zu Mitgliedsunternehmen der Initiative organsieren, um frühzeitig potenzielle Fachkräfte und Firmen am Standort zusammenzubringen. Geplant ist auch die gemeinsame Ausrichtung von Events zur Fachkräftegewinnung für den Standort und eine Unterstützung der Initiative bei der Ausrichtung eigener Veranstaltungen im Industriegebiet, wie sie beispielsweise ganz aktuell der Abendevent "IndustrieErleben" am Freitag, 9. September 2011, darstellt, bei dem Bürger aus der Region die Unternehmen am Erfurter Kreuz hautnah erleben können. Beide Partner kooperieren darüber hinaus dabei, ihre Kontakte zu Hochschulen, Kammern, Arbeitsagenturen sowie weiteren Institutionen auszubauen.

Die LEG entwickelt seit 2005 das Industriegebiet "Erfurter Kreuz", welches sich über die Gemarkungen Arnstadt und Ichtershausen erstreckt. Im Zuge der Erschließung eines Ersten Bauabschnittes haben sich in den vergangenen Jahren acht Firmen mit knapp 2.000 Arbeitsplätzen angesiedelt, darunter das Lufthansa/Rolls Royce - Joint Venture N3 Engine Overhaul Services (Wartung von Flugzeugturbinen), das IHI/Daimler - Joint-Venture ICSIG (Autozulieferindustrie) sowie die Solarunternehmen Bosch Solar Energy AG und Masdar PV. Im März 2011 begann die LEG mit der Erschließung des Zweiten Bauabschnittes "Erfurter Kreuz Süd-West".

www.thaff-thueringen.de

Zurück
zurück zum Seitenanfang

Recherche-Datenbank

Gewerbeflächen

Ergebnisse filtern

    Unternehmen und Technologien

    Ergebnisse filtern
      Anzeigen

      Thüringen bietet knapp 400 voll erschlossene, sofort verfügbare Industrie- und Gewerbeflächen für alle Größenansprüche. Unsere Recherchedatenbank verschafft Ihnen einen Überblick. In Kombination mit unserer über 4.000 geprüfte Profile umfassenden Unternehmens- und Technologiedatenbank sehen Sie zudem, welche Firmen an welchen Orten ansässig sind. Zusätzlich können Sie sich die Forschungseinrichtungen anzeigen lassen.